Anilinleder

Das sogenannte Anilinleder ist ein im Fass gefärbtes Leder, das durch diese Art der Färbung eine besonders angenehme Griffigkeit besitzt. Anders als bei der Färbung durch Spritz-Zurichtungen, bei der Farbpigmente auf das Leder aufgetragen werden, bleibt die natürliche und offenporige Struktur der Haut erhalten – dadurch ist das Leder besonders weich und anschmiegsam. Hier ist

Weiterlesen »

Antikleder, Leder mit Patina

Der besondere Ausdruck und Charme bei Leder entsteht erst nach Eintragung und Erhalt seiner eigenen Gebrauchsspuren, Abnutzungen und dem unverwechselbaren Glanz – und heutzutage geht es vorrangig genau darum: Lederwaren und auch Stoffe, wie beispielsweise Jeans, bereits in diesem „Used-Look“ anzubieten. Viele Gerbereien haben sich im Laufe der Zeit auf diese Sparte spezialisiert, welche übrigens

Weiterlesen »

Chromgerbung

Diese wird auch als Mineralgerbung bezeichnet. Erst dieses Gerbverfahren hat im Zuge der Industrialisierung des 19. Jahrhunderts den Durchbruch in der Konservierung von Lederhäuten erzielt. Während die tierische Trangerbung oder die vegetabile Gerbung die Haut im Grunde nur „haltbar machen“, wurde nun mit der Chromgerbung ein Verfahren entwickelt, bei dem Chrom III Salze ihre Verwendung

Weiterlesen »

Gürtelleder

Unsere Gürtel stellen wir hauptsächlich aus vegetabil gegerbtem Rindleder her. Hierbei handelt es sich um sogenanntes Vollleder, welches aus dem Croupon – der Kernzone der großen Rindlederhaut – gewonnen wird. Da es rein aus dem Rückenbereich der Haut stammt, ist dieses Leder am stabilsten und wölbt sich im Gegensatz zu Leder aus dem Flankenbereich nicht, sondern

Weiterlesen »

Lammfell und Pelzvelours

Die Rohware bei Lammfellen ist die gleiche, wie sie für Nappaleder verwendet wird. Nur werden hier die Haare (Lammnappa Leder = Außenseite des Felles) nicht im Gerbprozess entfernt, sondern auf dem Fell belassen und für Bekleidung auf die gewünschte Länge geschoren. Die Rückseite der Haut, also die Fleischseite des Felles, wird als Velours bearbeitet. Durch

Weiterlesen »

Lammnappa Leder

Bei den Nappaledern gibt es sehr viele verschiedene Herkunftsländer, die je nach Einsatzart und gewünschter Optik ausgewählt werden. Die spanischen Entrefinos gelten als die hochwertigsten Nappaleder und werden für die klassischen, sehr hochwertigen Anilinleder, wie z.B. dem französischem Plongé-Leder, verwendet. Es wird die Außenseite der Haut, also die „glatte“ Seite, zugerichtet. Es gibt viele Möglichkeiten,

Weiterlesen »

Leder

Ausgangspunkt für Leder jeglicher Art ist das Fell von Tieren, das bei den von uns verarbeiteten Qualitäten zum überwiegenden Teil von Lämmern, Ziegen, Hirschen oder Rindern stammt. Hieraus werden diverse Ledertypen gewonnen, je nachdem, ob die Haut von der Fleischseite oder Narbenseite weiterverarbeitet wird.  Jede Haut ist ein „gewachsenes Naturprodukt“ und somit ein Unikat mit

Weiterlesen »

Ledergerbung

Bei der Gerbung von Leder geht es hauptsächlich um die Konservierung tierischer Haut, da diese überwiegend aus Eiweißstrukturen besteht, die an der Luft sehr rasch verwittern würden. Für den besagten Vorgang gibt es sowohl in der Natur als auch in der Chemie diverse Gerbstoffe und daraus resultierende Gerbverfahren. Diese detailliert aufzulisten und noch genauer zu

Weiterlesen »

Rindnappa Leder

Rindleder ist durch die Automobil- und Möbelbranche das am häufigsten verbreitete Leder. Da die Leder sehr robust und dick sind, verwenden wir sie hauptsächlich für unsere Taschen, aber auch für andere Produkte, wie Gürtel, Armbänder und Herrenjacken. Eine Rindlederhaut ist ca. fünf qm groß, also etwa neunmal größer als eine Lamm- oder Ziegenlederhaut. Es eignet sich daher besonders

Weiterlesen »

Semi-Anilinleder

Reines Anilinleder ist aufgrund der strengen Rohwaren-Selektierung und der ebenso aufwendigen Herstellung sehr kostspielig, trotzdem jedoch empfindlich und unter Umständen weniger lichtecht. Daher wird häufig, je nach Einsatzzweck, eine leichte Pigmentierung auf das Leder aufgetragen, die nach wie vor eine „natürliche“ Griffigkeit hinterlässt – dadurch ist es möglich, die Haut strapazierfähiger zu machen und mit

Weiterlesen »
Pages:12»